Freitag, 11. April 2014

Ein Hundeleben - unser Thema heute: Fellpflege und Massage

 
Wir haben Frühling.
Unser Hund haart.

Ich bürste im Fellwechsel je nach Bedarf alle 1 - 3 Tage.
 
Bis vor dem letzten Herbst verwendete ich einen normalen Kamm.
Das Ergebnis war mittelmäßig.
Wo er ging und stand, rieselten Ockham, so schien es, die Haare heraus.
 Ich bin da ja wirklich nicht zimperlich.
Also so gar nicht.
 
Nicht mit drei Kindern, die regelmäßig vergessen ihre Schuhe auszuziehen,
wenn sie "nur schnell noch was holen..." wollten,
oder ihre Kekse und Kuchen generell ohne Teller und im Gehen essen...
 
 
 

Teilweise hätte ich dreimal täglich saugen können.
Das war dann sogar mir zuviel.

Wenn ich mehrmals täglich einen Hund bürsten wollte, 
wäre Ockham ein Collie geworden oder ich Hundefriseuse.
Versteht mich nicht falsch, ich pflege ihn sehr gern, aber ergebnisorientiert.
Nicht dass jetzt jemand meint, ich würde mich nicht kümmern wollen.
Das wär dann wirklich der völlig falsche Dampfer.
Aber genau wie beim Pferd möchte man auch seinen Hund nicht ständig striegeln, 
sondern was zusammen unternehmen.
Ockham genießt die Fellpflege sehr, 
aber mehrmals täglich muss auch bei ihm nicht sein.

Als mir letzten Herbst jemand den FURminator empfahl, 
fand ich ihn zunächst zwar ganz nett, aber eigentlich zu teuer und überhaupt, 
wenn man ohnehin schon alles daheim hat...

Als dann bei uns der Winter in diesem Jahr praktisch ausfiel 
und ich anstelle von Schnee den ganzen Winter über einen haarenden Hund hatte, 
habe ich ihn vor Kurzem doch gekauft und siehe da:
Gleich beim ersten Mal kämmte ich soviel Unterwolle heraus, 
dass ich schon befürchten musste, hinterher mit einem Chihuahua dazustehen.

Ockham tat es sichtlich gut, das ganze dichte Zeug
und die juckenden losen Haare los zu sein.

Und was soll ich sagen? 
Ich musste den Rest der Woche nicht wegen des Hundes saugen.
Der Kinder wegen dagegen schon...

Wie wärs denn mit einem BRÖSLInator?? 
Gibts da schon was auf dem Gebiet der Forschung?
Stiefel, deren Profil nichts mehr herausrieseln lässt?
Kekse, die den Teller schon automatisch dabei haben?
DAS wär doch mal eine Marktlücke.
Und da würde ich kein halbes Jahr überlegen, ob ich es kaufe.




Hier bekommt Ockham eine Tiefenmassage von meiner Tochter.
Wir alle streicheln ihn gern und viel, aber sie scheint Zauberhände zu haben.

Seht ihr den Blick?
Immer wenn sie ihn so massiert, fällt er buchstäblich irgendwann einfach um
und bleibt an Ort und Stelle völlig tiefenentspannt liegen.
 



Ich sags ja - ein Hundeleben.


Liebe Grüße!


Ach ja:
um ein wirklich empfehlenswertes und sehr aussagekräftiges Video ergänzt.
Wer sich dafür interessiert, dem wünsche ich viel Spaß.



Kommentare:

  1. Er schaut wirklich tiefenentspannt bei der Massage! Ockham ist bestimmt ein ganz toller Hund... aber bei der Familie auch kein Wunder :o)
    Liebe Grüße ins Wochenende, Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er ist ein ganz wunderbarer, wundervoller Kerl, du sagst es.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Den Furminator hat mir auch schon jemand empfohlen und ich hab ihn noch nicht gekauft. Aber nachdem es wohl wirklich ein Wunderkamm ist, werde ich den ausprobieren.
    Der Blick von Ockham ist echt klasse, so richtig trancemäßig. Möchte auch jemanden, der mich so massiert:o)
    Liebe Grüße Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Fressnapf kann man den FURminator auch testen.

      Trance ist der richtige Ausdruck. ;o)

      Löschen
  3. Wenn ich hier einen Kommentar hinterlasse kriege ich immer die Meldung: Mail delivery failed. Stimmt was mit deiner Emailadresse nicht?
    Gruß Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das werde ich bei Gelegenheit nachsehen. Danke

      Löschen